CRUFTS

 

Nachdem wir uns am Donnerstag gegen 17 Uhr auf den Weg Richtung England machten und schon kurz nach Mitternacht
in unserem Hotel am Atlantik angekommen waren, erlebten wir einen wunderschönen Morgen am Strand von Calais.

 

Die erste Etappe unserer Reise zur größten Hundeausstellung der Welt - der CRUFTS - in Birmingham hatten wir also völlig easy erreicht.

Wir hatten uns schon lange auf diesen Kurzurlaub gefreut, da die Bordeauxdogge in diesem Jahr
das erste Mal auf der CRUFTS zugelassen war und wir ebenfalls sehr gespannt auf das Land,
die Leute, die Hunde und die Reise waren.

 Trotz großer Bedenken und Warnungen verschiedener, wie sich im nach hinein herausstellte „UNWISSENDER“,

hatten wir uns zu keiner Über- sondern Durchfahrt entschlossen.

Zum Glück. Wir waren extrem begeistert von der völlig reibungslosen und für Bozzz und uns stressfreien Fahrt

durch den Eurotunnel.

Leider war auf dem gesamten Gelände fotografieren strengstens untersag.
Nachdem wir in einen Zug gefahren sind, befanden wir uns schon nach 35 min auf der Insel und auf der
LINKEN Spur ….

 

Nachdem das Linksfahren auf der Autobahn keine Probleme bereitete …

erforderte es doch im Stadt und Landverkehr erhöhte Konzentration. Aber wir standen ja zum Glück nicht unter Zeitdruck.

Unsere nächstes Ziel, die Stadt Oxford, erreichten wir schon am frühen Nachmittag.

 Obwohl wir uns nach unseren negativen Erfahrungen in Schweden, was die Übernachtung mit Hunden im Ausland betrifft,
gelernt hatten, sollte das gleiche Theater erneut beginnen.
Trotz Angabe auf der Hotelhomepage und schriftlicher Bestätigung über hotel.de
sollten auf einmal in unserem Hotel keine Haustiere mehr erlaubt sein.
Nach viel Theater wollte man dann doch eine Ausnahme machen und Bozzz durfte für „nur“ 25 Pfund mit aufs Zimmer.
Wenn man bedenkt, das wir von 30 EUR sprechen und weiterhin bedenkt, das wir für das Doppelzimmer 55 Pfund bezahlt haben….
war das ein netter Zug!

Aber bei einem Besuch der Altstadt von Oxford und der weltberühmten Uni...

hatten wir den Ärger vom Nachmittag schnell vergessen.

 

Samstagmittag machten wir uns dann auf den Weg nach Birmingham.
Wir waren schon ziemlich aufgeregt was uns alles erwartete….
 
Da die Fahrt aber nur eine Stunde dauerte, hatten wir noch genug Zeit, das Ausstellungsgelände
und die Ausstellungshalle auf der CRUFTS in Augenschein zu nehmen.
 

Die Bordeauxdoggen sollten am Sonntag erst ab 13 Uhr gerichtet werden, also konnten wir auch  diesen Tag

relativ locker beginnen.

Die Ausstellung selbst war dann nichts wirklich „neues“ für uns ….
ich möchte jedoch die super Organisation und die TOP Bedingungen am Ring und in der Halle lobend erwähnen.
Da hätte sich die letzte Weltausstellung mal ein Auge holen können.
TOP TOP TOP
Gefreut haben wir uns auch Sandra & Michel aus Hollande...
und viele andere alte „Bekannte“ auf der CRUFTS zu treffen.

Das es für keine Platzierung gereicht hatte war zwar traurig, aber wie sagt man „dabei ist alles“.

Man muss auch bedenken, das Bozzz der einzige deutsche Rüde und einer der wenigen europäischen war,
die sich überhaupt für die Teilnahme an der CRUFTS qualifiziert hatten.
Ein kleiner Trost für mich war auch, das ich den englischen Züchter von Bozzz Vater  (Toezzz  „ THE KING“ ) kennenlernte.
Er war ziemlich begeistert von Bozzz, der ihn stark an Toezzz erinnerte.

Bei den insgesamt 130 gemeldeten Bordeauxdoggen waren viele sehr schöne BX dabei …

einen bleibenden Eindruck hat bei mir persönlich jedoch der 9-jährige Veteran und in Deutschland gezüchtete
„Casanova“  hinterlassen.
 
Bester Rüde und Rassebester wurde wie schon vorhersehbar der WELTSIEGER Enferno.
 
 

 

Am Montagmorgen machten wir uns dann sehr zeitig auf den Weg zurück in den Nässawald.

 

 

UND ALLE ERGEBNISSE VIELE BX AUSSTELLUNGSFOTOS VON DER CRUFTS SEHT IHR HIER:

http://tg.forumactif.com/resultats-d-expositions-f2/crufts-2009-t3974.htm

 

 

powered by Beepworld